Das amtliche Euro Kfz-Kennzeichen

Das behördliche Kennzeichen, in der Mundart mit Vorliebe auch „Nummernschild“ genannt, ist getreu des Straßenverkehrsgesetzes für die Anmeldung eines Kraftfahrzeugs oder Gespanns erforderlich. Alle behördlichen Kennzeichen umfassen Auskünfte über den Zulassungsbereich, den Bezirkskreis oder den Ort, in dem das Kraftfahrzeug zugelassen ist. Im Verlauf eines Wohnungswechsels in einen anderen Zulassungsbereich sind Fahrzeugseigner gezwungen den Wohnsitzwechsel der zuständigen Kfz-Anmeldestelle zu melden.

Anmeldung von Kraftfahrzeugen zum Autoverkehr

EU KennzeichenBei einer Neuanmeldung eines Fahrzeugs ist je nach Aufenthaltsort beziehungsweise Firmensitzes das regionale Straßenverkehrsamt im angezeigten Zulassungsbereich verantwortlich. Fahrzeugeigner haben die Pflicht ihr Fahrzeug oder Kraftrad am Hauptaufenthaltsort zu registrieren. Das für die Anmeldung erforderliche behördliche Nummernschild wird dann bei der Kfz-Anmeldestelle ausgehändigt. Wer als Fahrzeugeigner seinen Aufenthaltsort verändert und gleichzeitig auch in einen anderen Zulassungsbereich umzieht, bekommt bei der Ummeldung ein aktuelles behördlichen Nummernschild ausgehändigt.

Wird ein erneutes Nummernschild benötigt oder gewollt, wird den Fahrzeugeignern auf der Anmeldestelle ein Dokument mit dem dazugehörigen Nummernschild übergeben. Mit diesem Dokument dürfen sich Fahrzeugeigner bei einem Schilderhersteller ein aktuelles Kfz-Nummernschild fertigen lassen. Meistens wird in den Zulassungsbereichen derweil der Kundendienst angeboten, sich ein Wunschnummernschild zuvor online vorbestellen zu lassen.

Euro-Nummernschilder

Sämtliche behördliche Nummernschilder sind in der Bundesrepublik als Euro-Nummernschilder gestaltet. Jegliches behördliches Nummernschild enthält zwei gegenseitig zu differenzierende Auskünfte:

  • Als erstes das Ungleichheitszeichen, welches bis zu drei Schriftzeichen hat,
  • zum zweiten die Feststellungsnummer.

Jene setzt sich aus höchstens zwei Schriftzeichen und bis zu vier Wertziffern zusammen. Seit dem Zeitpunkt der Bekanntmachung des Euro-Nummernschilds inmitten der Europäischen Vereinigung darf bei Touren auf das eirunde Staatsangehörigkeitszeichen „D“ am Autoheck versagt werden.

Sind Euro-Kennzeichen günstig?

Auch bei den Anmeldestellen gibt es nichts ohne Entgelt. Die Neuanmeldung eines neuen Kraftfahrzeugs führt zu einem Amtsaufwand und erfordert in der Bundesrepublik für ein neues Fahrzeug mittelmäßig 26 Euro. Ein Euro Kennzeichen ist auch günstig im Internet bei kennzeochen.de erhältlich. Die Preise sind nicht landeseinheitlich festgesetzt und von Zulassungsbereich zu Zulassungsbereich verschieden hoch. Dazu kommt der Preis für das Kfz-Nummernschild. Dieser Preis befindet sich je nach Herausgeber in der Mitte von 15 und 30 Euro. Zusammen sind daher ungefähr 40 Euro für die Anmeldung eines neuen Kraftfahrzeugs zu bezahlen.

Foto: © m.schuckart – Fotolia.com

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*